• David Crean

A message of hope for 2020

I am still adjusting to seeing the year 2020 on my calendar. I remember as a child imagining a date in the future and 2020 seemed impossibly distant… and, yet, here we are. This new year brings many challenges; the world seems to be in chaos, the news is full of threats to our peace from political crises or climate disasters that are causing severe dislocation to people’s lives.

What can our response be in the face of so much distress?


Hove Beach on Christmas Day, in the calm after the storm a paddleboarder enjoys the sunset

There are some who would have us all bury our heads in the sand and continue business as usual. Is that really possible given the scale of the fires in Australia or floods, drought and earthquakes in other parts of the world and even closer to home? Perhaps the fact that these events are happening everywhere - that we are all touched - helps us wake up in the recognition that we truly are all connected. We can only face a problem that affects the whole planet with a global response.


Some of you might be thinking, “what can I do? I am only one person, this is bigger than anything I can do.” This statement is only true if you consider yourself separate, as a single individual. Our sickness is that we have become disconnected as we fragmented into disjointed individuals, separate from each other and from the Earth that sustains us. How often have you heard people argue, “well, it’s not my fault; blame the government, the corporations for the state we’re in.”


Difficult as it might seem, we actually lose our humanity, our souls, when we insist nothing is our responsibility, that it’s somebody else’s fault. The blame game is fertile ground for those who wish to manipulate people – finding someone or something to blame means not taking responsible action. The truth is we all participate and play a part in how we shape the world we live in. It happens with every choice we make, every action we take.


We could say: each of us is like a single drop of water in a vast ocean. As a single drop I may feel insignificant; I am however not lost. Is not the ocean made up of many drops of water? The ocean would be less without the drop of water that is me... or you. The vast ocean supports us all, each individual drop as a part of an integral 'whole'. A single drop of water has little weight but an ocean has immense power. When we act together there is great momentum; when we are connected, we come into flow.


We certainly need to work more closely together and in greater harmony with each other and this planet. This is a time to acknowledge what is true. To do this we need each other, for how do I discover myself without a mirror from you?


Surely life is much too precious to simply give up. There is a message of hope.

While chaos may not be comfortable, it is a symptom of change.

We have the chance to evolve!

Is this not possible?


Consider: even while we experience this apparent chaos, we can also have a deep sense of being cared for. Take a moment to bring your awareness to the fact that in every moment energy flows through you and that you have to do absolutely nothing for this continual nourishment. Life is given freely, without condition, in every heartbeat. When I connect with the awareness of being so fundamentally supported, I find a deep gratefulness arise in me.


Knowing that life is essentially cherishing each and every being, does not mean letting things happen no matter what. We have been given gifts; so how do we use them? It seems to me our natural impulse is to connect: with each other, with our environment.


I keep seeing examples of people’s essential humanity on display. Simple acts of kindness, people reaching out to help each other, young people voicing their concerns for the future and what kind of world they will inherit. I find myself taking extra care in small things, like taking a moment to listen to the beggar on the street and not simply walking by, or smiling at someone on the bus who catches my eye, or talking to the person at the supermarket checkout.


As we face this year, let us be hopeful. Hope arises out of gratitude and in the knowledge that we do not live in a random universe. It may be chaotic and one we have no control over, yet it is a universe with a fundamental vibration of love that is live giving and life affirming.


May you feel cherished and may life’s awesome power give you the impetus to overcome all adversity. This is the nature of ‘hope’. I wish you - all of us - hope.


I wish you peace and well-being for this year and for all the many years to come.

Eine Botschaft der Hoffnung für 2020


Es ist für mich immer noch ungewohnt, das Jahr 2020 in meinem Kalender zu sehen. Ich erinnere mich, dass ich mir als Kind ein Datum in der Zukunft vorgestellt habe und 2020 erschien mir so unglaublich fern … und doch sind wir hier. Dieses neue Jahr bringt viele Herausforderungen mit sich; Die Welt scheint im Chaos zu sein, die Nachrichten sind voll von Bedrohungen für unseren Frieden durch politische Krisen oder Klimakatastrophen, die das Leben der Menschen ernsthaft verunsichern.


Was kann unsere Antwort angesichts so vieler Bedrängnis sein?


Es gibt einige, die es lieber sehen würden, wenn wir alle unsere Köpfe in den Sand stecken und wie gewohnt weitermachen. Aber ist das angesichts des Ausmaßes der Brände in Australien oder der Überschwemmungen, der Dürre und der Erdbeben in anderen Teilen der Welt und noch näher an der Heimat wirklich möglich? Vielleicht hilft uns die Tatsache, dass diese Ereignisse überall stattfinden - dass wir alle berührt sind -, in der Erkenntnis aufzuwachen, dass wir wirklich alle miteinander verbunden sind. Wir können uns nur mit einer globalen Reaktion einem Problem stellen, das den gesamten Planeten betrifft.


Einige von Euch denken vielleicht: „Was kann ich tun? Ich bin nur eine Person, das ist größer als alles, was ich tun kann. “Diese Aussage trifft nur zu, wenn Du Dich als Einzelperson für getrennt hältst. Unsere Krankheit ist, dass wir die Verbindung verloren haben, als wir in einzelne Individuen zersplittert sind, getrennt voneinander und von der Erde, die uns versorgt. Wie oft habt Ihr schon Leute argumentieren gehört: "Nun, es ist nicht meine Schuld, beschuldige die Regierung, die Unternehmen für den Zustand, in dem wir uns befinden."


So schwierig es auch erscheinen mag, wir verlieren tatsächlich unsere Menschlichkeit, unsere Seele, wenn wir darauf bestehen, dass nichts in unserer Verantwortung liegt, dass jemand anders schuld ist. Das Schuldspiel ist ein fruchtbarer Boden für diejenigen, die Menschen manipulieren wollen - jemanden oder etwas zu finden, dem man die Schuld gibt, bedeutet, keine verantwortungsvollen Maßnahmen zu ergreifen. Die Wahrheit ist, dass wir alle daran teilnehmen und mitwirken, wie wir die Welt gestalten, in der wir leben. Dies geschieht mit jeder Entscheidung, die wir treffen, mit jeder Handlung, die wir unternehmen.


Wir könnten sagen: Jeder von uns ist wie ein einziger Wassertropfen in einem riesigen Ozean. Als einzelner Tropfen fühle ich mich vielleicht unbedeutend; Ich bin jedoch nicht verloren. Besteht denn der Ozean nicht aus vielen Wassertropfen? Der Ozean wäre weniger ohne den Wassertropfen, der ich bin ... oder Du. Der weite Ozean unterstützt uns alle, jeder einzelne Tropfen als Teil eines integralen „Ganzen“. Ein einziger Wassertropfen hat wenig Gewicht, aber ein Ozean hat immense Kraft. Wenn wir zusammen handeln, ist die Dynamik groß. Wenn wir verbunden sind, kommen wir in Fluss.


Wir müssen auf jeden Fall enger und harmonischer miteinander und mit diesem Planeten zusammenarbeiten. Dies ist eine Zeit, um anzuerkennen, was wahr ist. Dazu brauchen wir uns gegenseitig, denn wie entdecke ich mich selbst, ohne einen Spiegel von dir?

Sicher ist das Leben viel zu kostbar, um einfach aufzugeben. Es gibt eine Botschaft der Hoffnung.


Chaos mag zwar nicht angenehm sein, aber es ist ein Symptom für Veränderung.

Wir haben die Chance, uns zu entwickeln!

Ist das nicht möglich?


Bedenke: selbst wenn wir dieses offensichtliche Chaos erleben, können wir das Gefühl haben, dass wir gut aufgehoben sind. Nimm Dir einen Moment Zeit, um Deine Aufmerksamkeit auf die Tatsache zu lenken, dass in jedem Moment Energie durch dich fließt und du absolut nichts für diese kontinuierliche Nahrung tun musst. Das Leben ist in jedem Herzschlag frei und bedingungslos gegeben. Wenn ich mich mit dem Bewusstsein verbinde, so grundlegend unterstützt zu werden, entsteht in mir eine tiefe Dankbarkeit.


Zu wissen, dass das Leben im Wesentlichen jedes Wesen schätzt, bedeutet nicht, Dinge geschehen zu lassen, egal was passiert. Uns wurden Geschenke gegeben; Wie verwenden wir sie? Es scheint mir, dass unser natürlicher Impuls darin besteht, uns zu verbinden: miteinander, mit unserer Umwelt.


Ich sehe immer wieder Beispiele für die essenzielle Menschlichkeit der Menschen. Einfache freundliche Handlungen, Menschen die sich bemühen, sich gegenseitig zu helfen, junge Menschen, die ihre Sorgen für die Zukunft zum Ausdruck bringen und welche Art von Welt sie erben werden. Ich kümmere mich besonders um kleine Dinge, z. B. darum, dem Bettler auf der Straße zuzuhören und nicht einfach vorbeizugehen oder jemanden im Bus anzulächeln, der mir auffällt, oder mit der Person an der Supermarktkasse zu sprechen.


Lass uns in diesem Jahr voller Hoffnung sein. Hoffnung entsteht aus Dankbarkeit und dem Wissen, dass wir nicht in einem zufälligen Universum leben. Es mag chaotisch sein und wir haben keine Kontrolle darüber, aber es ist ein Universum mit einer fundamentalen Schwingung der Liebe, die lebendig und lebensbejahend ist.


Mögest du dich geliebt fühlen und möge die unglaubliche Kraft des Lebens dir den Anstoß geben, alle Widrigkeiten zu überwinden. Dies ist die Natur von „Hoffnung“. Ich wünsche Dir - uns allen - Hoffnung.


Ich wünsche Dir Frieden und Wohlbefinden für dieses Jahr und für die vielen kommenden Jahre.

CONTACT US

Body Resonance® is a European Community Trade Mark Reg. No. 011338456
© 2007 David Crean

  • Facebook Channel
  • YouTube Channel